Hochsaison

Eine Woche liegt hinter uns, in der ein Ereignis das nächste jagte und die Kinder fleissig Wettkampferfahrung sammelten:

  • Am Dienstag starteten die Kinder bei Jugend trainiert für Olympia – Triathlon im Olympiapark. (Und am Nachmittag legte sich Peter mit dem Rad hin.)
  • Am Donnerstag fand die Vereinsmeisterschaft der Weltraumjogger am Schlachtensee und an der Krone statt.
  • Am Samstag schwamm Paolo erstmals bei den Berliner Jahrgangsmeisterschaften.
  • Ebenfalls am Samstag beglich Rita ihre Rechnung, die sie noch mit dem Sundschwimmen offen hatte.
  • Am Sonntag klangen diese ereignisreichen Tage mit dem Volkstri4Kids innerhalb des Volkstriathlons der Weltraumjogger aus.

Puh, das war ganz schön viel und unsere beiden wurden sehr gefordert.

Bei „Jugend trainiert“ über 0,25-4-1km konnten beide im Feld mit vielen älteren Startern tolle Platzierungen erreichen, in ihrer Altersklasse gab es Podestplätze: 2. Platz für Chiara und 3. Platz für Paolo.

Bei der Vereinsmeisterschaft stand der Spaß im Vordergrund, geloste Dreierteams aus allen Jugend-Altersklassen schwamen als Staffel insgesamt 300m, anschließend fuhr man im Team 5km Rad und lief 1,5km. Es gab nur Gewinner und alle kamen gut gelaunt ins Ziel. Die Eltern hielten sich heute zurück, Rita nahm nur am Schwimmpart der Erwachsenen teil, Peter musste nach einem Radsturz zwei Tage zuvor mit genähtem Ellenbogen zuschauen.

Und dann kam der Höhepunkte der Schwimmsaison für unseren Sohn: Die Pflichtzeit für die Berliner Meisterschaft hatte er über 50m Brust deutlich erfüllt. Nun würde man im direkten Rennen gegen die besten Berlins sehen, wo er nach nur 1,5 Jahren Schwimmtraining angekommen war. Sehr nervös ging er an den Start, orientierte sich zunächst an den schnellsten und konnte am Ende mit neuer Bestzeit als 6. anschlagen. Ein toller Erfolg!

Beim Sundschwimmen konnte Rita dank der ausdrücklichen Starterlaubnis durch den Sohn die offene Rechnung vom letzten Jahr, wo sie knapp 4. in der Altersklasse geworden war, mehr als begleichen. Nun mit der Starttaktik vertraut schwamm sie von Beginn an vorne mit und erreichte an einem Tag der schnellen Zeiten unter 30 Minuten das andere Ufer. Das war diesmal der 2. Platz in der Altersklasse und ein unglaublicher 5. Platz in der Gesamtwertung der Frauen. Besser geht es wohl nicht mehr.

Beim Volkstri4Kids (0,2-4-1km) ging es dann mal wieder in den nicht so sehr geliebten See. Mit soliden Rad- und schönen Laufleistungen wurden am Ende dieser sportlichen Woche nochmal einige Punkte für die Gesamtwertung im Berliner Schülercup eingefahren.

Nun sind endlich Ferien! Wir erholen uns jetzt für Roth und hoffen, dass wir dort ohne weitere Pannen bei der Junior Challenge und in der Staffel an den Start gehen können.

Über Rita