Triathlonmonat Juni

Im Juni gab es vier Triathlon-Events für die Kinder, für die Eltern war nur Support angesagt.

Berlin-Triathlon: Ein warmer Tag mit viel Sonne, die aber immer wieder von Regenschauern und Gewittern verdrängt wurde. Wegen Gefahr durch letzteres wurde kurz vor dem Start der Kinder das Schwimmen abgesagt. Es gab nur einen kurzen Sprint vom Ufer zu den Rädern und dann rein ins Radchaos. Dort durfte wegen eines parallel laufenden Wettkampfes  Windschatten gefahren werden. Am Ende zeigten beide wieder einmal tolle Laufleistungen und holten damit die Altersklassenplätze drei bzw. vier.

Krone-Tri: In diesem Jahr reiste starke Konkurrenz aus ganz Mitteldeutschland zu unserem eigentlich kleinen Event an. Dementsprechend schauten wir mehr auf die Berliner Konkurrenz. Leider konnten beide beim ersten Freiwasser-Wettkampf des Jahres ihre Schwimmstärke nicht richtig ausspielen, präsentierten sich aber gut auf dem Rad und glänzten wiederum beim Laufen. Ergebnis: Jeweils ein dritter Platz für die Wertung im Berliner Schüler-Cup.

Jugend trainiert für Olympia, Landesentscheid Berlin: Wie jedes Jahr waren unsere beiden als Einzelstarter für ihre Schule unterwegs, auch hier ging es um die Punkte für den Cup. Die Distanzen waren im Verhältnis zu den anderen Veranstaltungen kurz, 250m Schwimmen (im Becken), 4km Radfahren und 1km Laufen waren zu absolvieren.

Bei den zuerst startenden Mädchen konnte Chiara weit vorne aus dem Wasser kommen, ließ sich beim Radfahren nicht viel abnehmen und rannte im Endspurt auf den ersten Platz in ihrer Altersklasse! Insgesamt waren nur drei ältere Mädchen vor ihr, wobei die Drittplatzierte nur wenige Sekunden Vorsprung ins Ziel retten konnte.

Paolo wurde kurz vor seinem Start von einer Biene gestochen, kämpfte sich aber trotz Schmerzen hervorragend durch den Wettkampf: gut im Wasser, solide auf dem Rad und mit superstarkem Lauf Plätze gut gemacht: Der übliche dritte Platz in der Altersklasse, Platz sieben gesamt.

Für Chiara wird es höchstwahrscheinlich im Herbst ein Start beim Bundesfinale geben: Ihre zukünftige Schule, das Schadow-Gymnasium, hat als sich erstplatziert hierfür qualifiziert. Da Chiara schneller als die Mädchen der Schule unterwegs war, ist sie praktisch schon für das Finale gesetzt!

Vereinsmeisterschaften der Weltraumjogger: Ein Spaßevent im ausgelosten Team, es wurde als Staffel geschwommen sowie Rad gefahren und am Ende gemeinsam gelaufen. Gewonnen haben quasi alle und zur Belohnung gab es bunte Donuts.

Im Juli wird es wieder ernst. Zunächst geht es für Rita zu den Deutschen Freiwassermeisterschaften nach Hamburg, in der Woche darauf folgen die Berliner Meisterschaften im Schwimmen für die Kinder sowie der Volkstri für Chiara. Bevor es in die verdienten Ferien geht, fahren wir mit einigen Weltraumjoggern nach Roth, wo die Kinder bei der Junior-Challenge starten und wir alle bei den großen Triathleten zuschauen wollen. Und dann wartet am Ende des Monats eine neue Herausforderung auf Rita – aber mehr wird erstmal nicht verraten…

Fotos: ©Acampora

Schlagwörter: , ,

Über Rita