Swim & Run

Der neue Monat begann gleich mit dem ersten Schwimmwettkampf der Saison. Die Kinder traten beim Internationalen Schwimmfest der SG Schöneberg an. Geschwommen wurden alle 100m-Strecken plus zwei frei wählbare Wettkämpfe. Chiara schaffte es, ihre Bestzeiten über 100m Delphin, Rücken und Brust sowie über 200m Brust und Freistil zu verbessern, aber am Ende fehlte ihr bei 100m Freistil die Kraft. Doch sie war am Vortag die 200m Freistil schon so schnell angegangen, dass sie auch hier mit einer 100m-Bestzeit nach Hause ging. Paolo war noch nicht ganz so gut in Form. Er schwamm zwar über 100m Delphin, Rücken und Brust sowie über 200m Brust neue Bestzeiten für die Kurzbahn, war aber außer bei 100m Rücken auf der Langbahn schon schneller unterwegs. Über 50m Brust verfehlte er seine Kurzbahn-Bestzeit um wenige Hunderstel. Sicherlich klappt das beim nächsten Mal besser.

Die nächste Veranstaltungen waren die Bezirksausscheidungen des Crosslaufs der Schulen, bei dem es um die Qualifikation für das Berliner Finale im April 2017 ging. Paolo konnte mit dem fünften Platz in Charlottenburg-Wilmersdorf das angestrebte Ziel ebenso locker erreichen wie Chiara, die in Steglitz-Zehlendorf sogar den dritten Platz erlaufen konnte.

Chiara hatte keinen Tag Pause, da ging es traditionell beim Crosslauf der LG Süd an der Onkel-Toms-Hütte über 1,8km an den Start. Paolo erreichte knapp geschlagen den dritten Platz, Chiara war noch etwas angeschlagen vom Vortag und kam als sechste ins Ziel. Peter musste krank auf seinen Start über 10km verzichten. Für Rita fiel ebenfalls wegen Krankheit ein Wettkampf aus, es wäre der Start in die Kurzbahn-Saison für sie gewesen, nachdem sie auf die Berliner Meisterschaft am Wochenende zuvor verzichtet hatte.

Zwei Wochen später ging es für Rita richtig los, der Landesentscheid Berlin der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Masters stand auf dem Programm. Z 88 hatte in diesem Jahr ein großes Ziel: Nachdem die Mannschaft zwei starke neue Mitglieder bekommen hatte, wurde die Qualifiaktion für das zum Finale in München angestrebt! Rita war die 100m Lagen vorgesehen und gespannt, was die Form hergeben würde. Es lief prima, mit 1:21,44min wurde die Bestzeit nur knapp verfehlt. Eigentlich sollte es das dann schon gewesen sein, aber plötzlich konnte ein Mannschaftskollege nicht mehr starten – 200m Brust mussten neu vergeben werden. Nach kurzer Diskussion erklärte sie sich zur Übernahme bereit – genug Routine von der Langbahn war in diesem Jahr vorhanden. Und es lief deutlich besser, als sie gedacht hätte! Mit 3:15,44min konnte sie die Langbahn-Bestzeit deutlich unterbieten und noch ein paar schöne Punkte zum Gesamtergebnis beitragen. Am Ende hatte Z 88 eine Gesamtpunktzahl von 17812 Punkten, 2500 mehr als im Vorjahr, Platz 6 im Berliner Finale. Nun mussten die letzten beiden Landesentscheide abgewartet werden. die besten 18 Mannschaften Deutschlands qualifizieren sich für das Bundesfinale. Am Sonntagabend war es dann soweit: Platz 16 in Deutschland, nach mehreren Absagen von davor liegenden Mannschaften zieht Z 88 nun als 13. Mannschaft ins Finale ein. Auf nach München!!

Vorher dürfen die Kinder wieder an den Start gehen. Freitag und Sonntag starten sie bei den Berliner Kurzbahnmeisterschaften, dazwischen ist am Samstag die Kadersichtung im Triathlon mit Laufen und Schwimmen. Wir haben also alle wieder viel vor!

Fotos: ©Acampora

Schlagwörter: , ,

Über Rita